aktualisiert am 26.10.21, 06:53

Ein ausgezeichnetes Kunst-Durcheinander im Frauenkircherl

"Kraftvolles Durcheinander" ist das Motto der Ausstellung. (Foto: B. Weber)
"Kraftvolles Durcheinander" ist das Motto der Ausstellung. (Foto: B. Weber)

Drei Preisträgerinnen wurden beim Kunstverein Erding zur Ausstellung "Kraftvolles Durcheinander" zum Vereinsjubiläum gekürt - am Samstag wurden die Urkunden übergeben:
Zu gleichen Teilen wurden Sigrid Ressy ("Touchdown"), Sabine Penzenstadler ("Im Moos") und Maria Weber ("Beflügelt" und "Kusshand") für ihre Werke ausgezeichnet.
Das externe Preisgericht, bestehend aus den Künstlern Johanna Doll, Florian Egger und Daniel Westermeier, hatte sich am Vortag getroffen und entschieden. Die Jury sprach darüber hinaus noch zwei Belobigungen aus: Für die Werkgruppe von Uwe Kloos und an Hans Peis (Nachtlichter). Vorstandsmitglied Michael Utschneider von der Sparkasse Erding-Dorfen, die das Preisgeld von 500 Euro gestiftet hatte, war persönlich gekommen, um die Urkunden zu übergeben.
Leider konnte auch in diesem Jahr noch nur im kleinen Rahmen gewürdigt werden: Nur die Besucher (mit Maske) die zufällig im Raum waren, wurden Zeugen, denn die Verleihung war nicht angekündigt worden und fand auch ohne Reden und den sonst so geschätzten Umtrunk statt.
Die Ausstellung selbst zeigt die "kraftvolle" Präsenz des Vereins im Kunstleben: 32 Künstler hatten ihre Werke eingereicht, 59 Arbeiten fanden die Zustimmung der (internen) Jury, 20 Werke wurden nicht angenommen. Auch die Reaktionen der Zuschauer bestätigen den Stellenwert der Vereinsarbeiten, finden sie doch begeisterten Zuspruch.
Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt noch bis Sonntag 31.Oktober täglich von 13 bis 19 Uhr im Frauenkircherl Erding zu sehen.
Mit dieser Ausstellung startete der Verein in sein Jubiläumsjahr "50 Jahre Bunter Kreis/40 Jahre Kunstverein Erding e.V."