Im Schlosspark den Gottesdienst feiern

Immer wieder etwas Besonderes: Der Dekanatsgottesdienst im Schlosspark. (Foto: Dekanat)
Immer wieder etwas Besonderes: Der Dekanatsgottesdienst im Schlosspark. (Foto: Dekanat)

Das Schloss Fraunberg im Landkreis Erding ist eines der ältesten Wasserschlösser Bayerns, umgeben von einem mittelalterlichen Burggraben, einem kleinen Park und der Schlossmauer. Fraunberg wurde als Burg im frühen 13. Jahrhundert von Sifridus von Fraunberg erbaut. Seit seiner Gründung befindet sich das Schloss im Besitz der Familie von Fraunberg, die eine lange evangelische Tradition hat. Auch der derzeitige Schlossherr ist Pfarrer im Ruhestand.
Bereits zum 8. Mal wird heuer – nach der corona-bedingten Pause 2020 – der Dekanatsgottesdienst des evangelischen Dekanats Freising im Park von Schloss Fraunberg gefeiert. Der Gottesdienst am Samstag, 12. Juni, um 11 Uhr, steht unter dem Motto „Gottes bunter Garten“. Dieses bringt zum Ausdruck, dass eine bunte Vielfalt Kirche und Welt reicher und lebendiger macht. Bei schlechtem Wetter wird der Gottesdienst in den Bürgersaal (Rathausplatz 1, Fraunberg) verlegt, sodass er bei jedem Wetter stattfinden kann.
Gottesdienstbesucher erleben den Gottesdienst dort immer als etwas ganz Besonderes. Ganz besonders ist sowohl die Örtlichkeit, aber auch die musikalische Umrahmung, die von den Posaunenchören des Dekanats unter Leitung von Bezirkskantorin Birgit Gebhardt gestaltet wird. Besonders schön ist, dass endlich wieder gesungen werden darf! Nur das sonst übliche Fest nach dem Gottesdienst kann leider noch nicht stattfinden.

north