Bayerische Juniorenmeisterschaften

In der Gesamtwertung erreichte der TSV Vaterstetten am Ende einen respektablen Platz 22 unter den teilnehmenden 76 Vereinen. (Foto: TSV Vaterstetten)
In der Gesamtwertung erreichte der TSV Vaterstetten am Ende einen respektablen Platz 22 unter den teilnehmenden 76 Vereinen. (Foto: TSV Vaterstetten)

Die Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften, die vom Deutschen Schwimmverband ausgerichtet werden, sind die wichtigste Veranstaltung im Bayerischen Wettkampfkalender der Jahrgänge 2002 bis 2012. Eine Qualifikation ist ausschließlich über die in den DSV-Bestenlisten registrierten Zeiten möglich. Zugelassen wurden in diesem Jahr gemäß der Listen nur die besten 16 Schwimmerinnen und Schwimmer Bayerns je Lage (Brust, Freistil, Rücken, Schmetterling und Lagen) und Strecke (50m, 100m, 200m, 400m). Einzige Ausnahme bildeten die Strecken 100 m Freistil und 100 m Rücken. Dort durften die besten 24 Bayerns starten.
76 bayerische Vereine gingen an den Start, mit insgesamt 780 Schwimmerinnen und Schwimmern und einem Pensum von 3.458 Starts in zweieinhalb Tagen.

Leistungsgruppen des TSVV in Höchstform

Von den im TSV Vaterstetten aktuell trainierenden 60 Leistungsschwimmern (LG4 bis LG1) konnten sich sage und schreibe 10 Schwimmerinnen und 13 Schwimmer für die Bayerischen Jahrgangs-/Juniorenmeisterschaften 2022 qualifizieren. Einige weitere Schwimmer verpassten die Qualifikation nur um Hundertstel.
Sabine Ostermaier, Abteilungsleiterin und Trainerin beim TSVV, Abteilung Schwimmen: „Die Qualifikation an sich ist schon eine grandiose Leistung und der Höhepunkt unserer Wettkampfsaison. Wir sind stolz auf jeden Einzelnen, auch auf die, die die Teilnahme in diesem Jahr verpasst haben. Die Trainingsbedingungen waren im letzten Jahr wahrlich nicht einfach, aber unsere Schwimmerinnen und Schwimmer wie auch das Trainerteam haben alles, was möglich war, getan, um ihr Leistungsniveau zu halten bzw. zu steigern. Das hat sich in Rosenheim nun ausgezahlt.“
In der Gesamtwertung erreichte der TSV Vaterstetten am Ende Platz 22 unter den teilnehmenden 76 Vereinen. 96 Mal starteten die 23 Schwimmerinnen und Schwimmer. Dabei kamen beeindruckende 49 Top Ten Platzierungen heraus.
Lena Ostermaier, Jahrgang 2012 und damit eine der jüngsten teilnehmenden Schwimmerinnen, wurde am Ende gleich zwei Mal Bayerische Jahrgangsmeisterin – sie holte Gold in 100 und 200 m Brust. Doch damit nicht genug: in 200m Lagen holte sie Silber, in 200m Rücken Bronze.
Bei den übrigen Schwimmerinnen und Schwimmern reichte es zwar nicht für das Podest, jedoch gab es etliche persönliche Bestzeiten zu feiern.