Umfangreiche Förderung

Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte des BMDV für Ladeinfrastruktur, übergab den Förderbescheid an Flughafenchef Jost Lammers (li.) und Helmut Ehrnstraßer, Geschäftsführer der AeroGround. (Foto: FMG/ATF)
Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte des BMDV für Ladeinfrastruktur, übergab den Förderbescheid an Flughafenchef Jost Lammers (li.) und Helmut Ehrnstraßer, Geschäftsführer der AeroGround. (Foto: FMG/ATF)
Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte des BMDV für Ladeinfrastruktur, übergab den Förderbescheid an Flughafenchef Jost Lammers (li.) und Helmut Ehrnstraßer, Geschäftsführer der AeroGround. (Foto: FMG/ATF)
Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte des BMDV für Ladeinfrastruktur, übergab den Förderbescheid an Flughafenchef Jost Lammers (li.) und Helmut Ehrnstraßer, Geschäftsführer der AeroGround. (Foto: FMG/ATF)
Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte des BMDV für Ladeinfrastruktur, übergab den Förderbescheid an Flughafenchef Jost Lammers (li.) und Helmut Ehrnstraßer, Geschäftsführer der AeroGround. (Foto: FMG/ATF)

In wenigen Jahren bereits soll der gesamte flughafeneigene Fuhrpark auf dem Vorfeld des Airports schadstofffrei und klimafreundlich fahren. Schon 2024 soll die Hälfte der Fahrzeuge elektrisch betrieben werden. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) unterstützt diese nachhaltige Modernisierung des Vorfeldverkehrs.

„Der Münchner Flughafen hat große Ziele“, erklärte Daniela Kluckert, Parlamentarische Staatssekretärin und Beauftragte des BMDV für Ladeinfrastruktur, bei der Übergabe eines Förderbescheids in Höhe von rund 225.000 Euro: „Bis 2030 soll der gesamte Fuhrpark emissionsfrei unterwegs sein. Ein Drittel ist bereits umgestellt. Jetzt kommen weitere 33 E-Fahrzeuge und 17 Ladestationen hinzu. Dieses Engagement für eine klimaschonende Mobilität am Vorfeld von Flughäfen unterstützen und begleiten wir seit vielen Jahren. Mit der Umstellung ist ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltiger Flughafenbetrieb und saubere Zukunft für die Luftfahrtindustrie vollbracht.”

Die Förderung soll einen Teil der Mehrkosten beim Kauf der E-Fahrzeuge ausgleichen. Für den Vorfeldeinsatz mit vielen kurzen Strecken und geringen Geschwindigkeiten gilt der elektrische Antrieb als besonders effizient: „Wir reduzieren Luftschadstoffe, verringern den Energieverbrauch und vermeiden klimaschädliche Emissionen. Die Förderung ist eine tolle Ergänzung. Bereits 2022 hat der Flughafen München vom Bundesverkehrsministerium 24 Millionen Euro erhalten, die in die Anschaffung von bis zu 72 elektrisch betriebenen Passagierbussen inklusive der nötigen Landeinfrastruktur investiert werden“, erklärte Flughafenchef Jost Lammers hierzu.

Am Flughafen München erbringt die AeroGround Flughafen München GmbH, eine hundertprozentige Tochter FMG, einen Großteil der Flugzeug- und Gepäckabfertigung sowie sämtliche dazugehörige Passagier- und Crewtransporte.


Von red
north